Phasengleichrichter

Phasengleichrichter:

  • Eingangsspannung 100 - 500 VAC
  • EMV-gerechte Installation möglich
  • Schaltet automatisch auf Haltespannung

Phasengleichrichter werden verwendet, um Gleichstromverbraucher an eine Wechselspannungsversorgung anzuschließen. Die automatische Umschaltung von Übererregungsspannung auf Haltespannung ermöglicht es, Bremsen zur Schaltzeitverkürzung mit Übererregung und zur Reduzierung der Verlustleistung nach Anzug der Ankerscheibe mit einer Haltespannung zu bestromen.

Der Phasengleichrichter ist für den Betrieb an einer Eingangsspannung von 230 oder 400 VAC vorgesehen. Nach dem Einschalten der Eingangsspannung wird die Spule mit einer Übererregungsspannung bestromt. Nach Ablauf der Übererregungszeit schaltet das Gerät automatisch auf Haltespannung um. Außerdem verfügt der Phasengleichrichter über eine integrierte automatische gleichstromseitige Abschaltung. Im Gegensatz zur herkömmlichen gleichstromseitigen Abschaltung sind keine weiteren Schutzmaßnahmen sowie externen Bauteile nötig. Die gleichstromseitige Abschaltung ist standardmäßig aktiviert (Klemme 3 und 4 nicht beschaltet) und führt zu kurzen Schaltzeiten der elektromagnetischen Verbraucher. Durch Einbau einer Brücke zwischen den Klemmen 3 und 4 wird die integrierte automatische gleichstromseitige Abschaltung deaktiviert und die Entregung der Spule erfolgt über eine interne Freilaufdiode. Die Vorteile liegen im weichen Abbremsen und einem leisen Schaltgeräusch. Jedoch verlängern sich die Schaltzeiten deutlich (ca. 6 – 10fach).

Zertifizierungen

UL
mac-book
neu

mayr® Kundenportal

Mit unserem neuen Kundenportal können Sie exklusive Funktionen unseres Service- und Informationsangebots nutzen.