News
Immer aktuell informiert
Mauerstetten, 08.02.2022

„Sicherheit nicht nur im Denken, sondern auch im Tun.“

Im Jahr 2022 feiert das renommierte Allgäuer Familienunternehmen mayr® Antriebstechnik sein 125-jähriges Bestehen.
„Sicherheit nicht nur im Denken, sondern auch im Tun.“

Im Jahr 2022 feiert das renommierte Allgäuer Familienunternehmen mayr® Antriebstechnik sein 125-jähriges Bestehen. Ein Blick in die Firmengeschichte zeigt, dass die Stabilitätspolitik ein zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie ist. Denn die Werte Sicherheit und Zuverlässigkeit gelten nicht nur als Werbeslogan für die Produkte.

Tag für Tag sichern Kupplungen und Bremsen von mayr® Antriebstechnik aus Mauerstetten die Bewegungen in Maschinen rund um den Globus. Diese Aufgabe erlaubt keine Abstriche bei der Qualität. Denn Sicherheitsbremsen und Kupplungen sind Komponenten, die in den Maschinen und Anlagen zuverlässig den Schutz und die Sicherheit für Personen und auch Material gewährleisten müssen. Komponenten also, die Bewegungen im Notfall präzise und blitzschnell unterbrechen, bis zum Stillstand abbremsen oder aber bestimmte Positionen millimetergenau halten. Komponenten, die im Notfall Leben retten. Sie stehen damit für Sicherheit, die keine Kompromisse duldet.

Sicher, zuverlässig, innovativ – seit 1897.

Die besten Produkte bei kompromissloser Qualität bedeutet für mayr® Antriebstechnik die Integrität der Werte Sicherheit, Zuverlässigkeit und Innovation über das gesamte Unternehmen hinweg. Vom Angebot bis hin zum After-Sales-Service vor Ort. Weltweit, in allen Niederlassungen und Vertretungen. So konnte sich mayr® Antriebstechnik vom einfachen kleinen Handwerksbetrieb zu einem weltweiten Marktführer in der mechanischen Antriebstechnik entwickeln.

Die Geschichte des Unternehmens beginnt im Jahr 1897. Damals wurde der Betrieb von Christian Mayr (dem Ur-Ur-Großvater des heutigen geschäftsführenden Gesellschafters Ferdinand Mayr) als Mühlschreinerei in Kaufbeuren gegründet. Er reparierte Mühlen und Sägewerke und stellte Bauteile dafür her. Dies waren beispielsweise Antriebsräder, Kammräder, Transmissionen und Mühlräder. Damit konnte die praktisch überall vorhandene Wasserkraft direkt als Antriebsenergie verwendet werden. Die Antriebstechnik ist also der Ursprung der Firma und zieht sich als roter Faden bis heute durch die Geschichte des Unternehmens. Die Mühlschreinerei blieb zunächst der einzige Geschäftszweig und Bauteile für Wasserkraftantriebe waren noch lange Bestandteil des Produktportfolios.

Der Durchbruch gelingt

Der Aufschwung zum Spezialisten der Antriebstechnik kam nach dem 2. Weltkrieg. Fritz Mayr (der Großvater von Ferdinand Mayr) stieg im Jahr 1956 in dritter Generation in den Familienbetrieb ein. Die Anfänge ab den 1950er Jahren waren noch immer davon geprägt, die unterschiedlichsten Gelegenheiten zu ergreifen, die sich dem Unternehmen boten. Die Zeiten waren in mancherlei Hinsicht noch anders als heute: Ein Ingenieur beispielsweise fertigte seine Zeichnungen auf großen Bögen braunen Packpapiers an – vermutlich war das die praktikabelste Lösung und anderes Papier im benötigten Format nicht vorhanden.

Ein Durchbruch im Bereich der Antriebstechnik gab dem Unternehmen in dieser Zeit einen entscheidenden Impuls: die Entwicklung der Sicherheitskupplung. Es gab bereits Lösungen zur Drehmomentbegrenzung auf dem Markt. Diese waren allerdings nicht das, was sich Fritz Mayr unter einer hochwertigen Kupplung vorstellte. Sicherheitskupplungen, wie sie heute üblich sind, gab es nicht – hier erkannte er seine Chance für eigene, qualitativ überlegene Lösungen. Mit Sicherheitskupplungen für Gehäuselüfter gelang mayr® ein erfolgreiches Debüt in diesem Bereich. Bei den Lüftern blockierten die Räder häufig durch Verschmutzung, was Schäden und teure, aufwändige Reparaturen nach sich zog. Die mayr® Kupplungen lösten dieses Problem zuverlässig und zu geringeren Kosten. Die EAS® Sicherheitskupplungen kamen 1963 auf den Markt und entwickelten sich schnell zum stärksten Umsatzbringer der Firma. 1965 übernahm Fritz Mayr die Geschäftsführung von seinem Vater.

Von Kaufbeuren nach Mauerstetten

Die Ausgangsbasis in Kaufbeuren war durch das stetige Wachstum in der Nachkriegszeit bald zu beengt: Lediglich 1.400 Quadratmeter Fläche hatte der Firmensitz in Kaufbeuren, den mayr® Antriebstechnik seit der Gründung 1897 nutzte. Die Anlage war dann spätestens in den 1970er Jahren endgültig zu klein für den aufstrebenden Betrieb. 1973 schließlich zog das Unternehmen nach Mauerstetten um – bis heute ist hier der Firmensitz. Mittlerweile erstreckt sich das Firmengelände auf einer Fläche von rund 33.000 Quadratmetern, auf denen über 700 Beschäftigte ihrer Arbeit nachgehen.

Der Aufstieg zum Weltmarktführer

Bereits seit den 1960er Jahren ist die Firma mayr® international ausgerichtet. Vertretungen und Niederlassungen in immer mehr Ländern sorgten für Präsenz in den Märkten. Mit der Gründung eines Werkes in Polen 1994 und einem weiteren in China zehn Jahre später wurde schließlich auch die Produktion international. Die weltweite Präsenz nutzte mayr® immer wieder, um mit technischen Innovationen neue Bereiche zu erobern. Im Jahr 1997 wagte die Firma beispielsweise den Schritt in die Aufzugsbranche und erreichte bis heute die Marktführerschaft bei Aufzugsbremsen. Das gelang auch dank vieler Patente, wie beispielsweise der patentierten Geräuschdämpfung, die mayr®-Bremsen dauerhaft leise macht. Heute sind Industrie 4.0, die durchgängige Vernetzung von Produktion und Produkten und die Digitalisierung die großen Herausforderungen, auch in der Antriebstechnik. Diesen Herausforderungen stellt sich mayr® mit innovativen Lösungen. Beispielsweise mit elektronischen Modulen, die Sicherheitsbremsen ganz ohne zusätzliche Sensoren kommunikationsfähig machen und sie auch steuern können. Neben diesen „neuen“ Produkten wie beispielsweise dem ROBA®-brake-checker, welche eine totale Vernetzung der bestehenden Antriebswelt ermöglichen, werden die Anforderungen an die Produkte immer extremer. Hier spielen beispielsweise stetig steigende Drehzahlen in verschiedensten Anwendungen, sowie reduzierte Bauräume und eine erhöhte Leistungsdichte eine wichtige Rolle.

Gemeinsam stark

Das Unternehmen mayr® Antriebstechnik wird heute in der fünften Generation geführt. Seit Ende 2018 leitet Ferdinand Mayr den Betrieb zusammen mit seinem Großvater Fritz Mayr und Günther Klingler. Letzterer trat bereits 1980 in das Familienunternehmen ein, wurde 1991 in die Geschäftsleitung berufen und ist seit 2006 Geschäftsführer von mayr® Antriebstechnik. Die drei agieren als generationenübergreifende Geschäftsführung und können so unterschiedlichste Perspektiven und Erfahrungen in die Entscheidungen einfließen lassen. Das Besondere an mayr® Antriebstechnik ist die Ausrichtung als Familienunternehmen. Seit der Gründung steht die Familie Mayr hinter dem Unternehmen. „Wir betrachten unser Unternehmen mit allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen als gewachsene Mayr-Familie“, erklärt Ferdinand Mayr. „Für uns als Inhaberfamilie ist es wichtig, vor Ort im Unternehmen da zu sein, mitzugestalten und unsere gelebten Werte umzusetzen. Das schafft Konstanz und Zuverlässigkeit. Unsere Kunden, aber auch unsere Mitarbeiter weltweit können sich darauf verlassen.“ Und Fritz Mayr ergänzt: „Tradition und Innovation sind die tragenden Säulen, die seit Generationen unsere Stabilität garantieren. In einer Welt, die immer schnelllebiger und unsicherer wird, bedeutet dies Zuverlässigkeit und langfristige Sicherheit. Sicherheit für die Arbeitsplätze auf der einen Seite, aber unsere Produkte verkörpern natürlich auch Sicherheit. Sicherheit prägt uns sozusagen nicht nur im Denken, sondern auch im Tun.“

Zuverlässiger Partner – auch in Zukunft

So hat mayr® Antriebstechnik trotz Krise in den vergangenen Jahren kräftig in den Stammsitz in Mauerstetten investiert und mehrere Neubauten realisiert. Damit untermauert das Familienunternehmen seine Stabilitätspolitik und das Bekenntnis zum Standort wie Ferdinand Mayr betont: „Wir setzen langfristig auf eine stabile und nachhaltige Standortsicherung im Allgäu. Dafür setzen wir die erwirtschafteten Gewinne ein – mit dem Ziel, Voraussetzungen und Gestaltungsraum für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Konkret heißt das moderne Arbeitsplätze, Digitalisierung, Automatisierungen und nachhaltige Produktion als Vorleistung für den Produktionsstandort Deutschland.“ Deshalb bleibt mayr® Antriebstechnik auch in Zukunft ein zuverlässiger Partner – für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

mac-book
neu

mayr+

Mit mayr+ können Sie exklusive Funktionen unseres Service- und Informationsangebots nutzen.