News
Immer aktuell informiert
Mauerstetten, 21.04.2022

Smarte Lösungen für Aufzugsbremsen

mayr® Antriebstechnik auf der Interlift 2022 in Augsburg: Halle 7, Stand 7001.
Smarte Lösungen für Aufzugsbremsen

Die Messe ist zurück: mayr® Antriebstechnik freut sich auf die Interlift 2022 in Augsburg als Live-Event mit Publikum vor Ort. Dort präsentiert das Unternehmen die Neuentwicklungen der vergangenen Monate. Außerdem können Besucher auf dem Stand (Halle 7, Stand 7001) die ganze Bandbreite der bewährten Aufzugsbremsen erleben.

Überall dort, wo Menschen mit Aufzügen bewegt werden, hat die Sicherheit der Fahrgäste oberste Priorität. Sicherheitsrelevante Bauteile wie die Aufzugsbremsen müssen daher höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen. Das gilt insbesondere für High-rise-Aufzüge in Hochhäusern wie dem World Financial Center in Shanghai, im Buddha Tower in Xian oder in vielen anderen Metropolen dieser Erde. Gerade in China reißt der Trend nach neuen und immer höheren Gebäuden nicht ab. Dort wurden allein im vergangenen Jahr mehrere Prestige-Gebäude mit ROBA®-diskstop® Zangenbremsen von mayr® Antriebstechnik ausgestattet. Diese Bremsen zeichnen sich durch eine hohe Energieaufnahmefähigkeit bei dynamischen Bremsungen aus und sind somit bestens geeignet für den Einsatz in Aufzügen mit hoher Fahrgeschwindigkeit und Masse.

Gewappnet für neue Richtlinien

Auch im Bereich der Richtlinien und Vorgaben gibt es einige Neuerungen, auf die mayr® Antriebstechnik bereits vorbereitet ist. So dürfen aufgrund des Brexit im Vereinigten Königreich künftig nur noch Bremsen mit UKCA-Label (UK Conformity Assessed) eingesetzt werden. Und auch in China wird es ab 2023 eine Revision des dortigen GB Standards für Aufzüge geben.

Intelligentes Monitoring und Predictive Maintenance

Mit dem intelligenten Modul ROBA®-brake-checker bietet mayr® Antriebstechnik für seine Aufzugsbremsen eine Monitoring-Lösung der neuesten Generation. Das Modul ist heute bereits die durchgesetzte Technologie für mayr®-Bremsen und in vielen Branchen markterprobt. Auf der Interlift präsentiert das Unternehmen der Aufzugsbranche das Konzept, mit dem Kunden einen technischen Mehrwert in Richtung Industrie 4.0 generieren können. Denn mit dem Modul ROBA®-brake-checker wird die Wartung der Bremsen planbar – der Anlagenbetreiber bzw. -hersteller kann die Wartung gezielt und abgestimmt auf seinen Arbeitsprozess vornehmen. Darüber hinaus ermöglicht die Fehlerausgabe im Problemfall auch eine Fernwartung. In manchen Ländern muss die regelmäßige Wartung durch Service-Mitarbeiter durchgeführt werden und Ergebnisse werden manuell dokumentiert. Wenn solche Besuche und Servicearbeiten entfallen, können Kunden viel Geld sparen.

mac-book
neu

mayr+

Mit mayr+ können Sie exklusive Funktionen unseres Service- und Informationsangebots nutzen.